Themen-Monat-Blog-Teil 1: Von der Patchwork Familie zur Einheit! - Stefan Groll Coaching
Stefan Groll Kinder-, Jugend- und Erwachsenencoach in Regensburg Individuelle Beratung, Rufen Sie mich an für ein Gratis Erstgespräch Tel.: 0157-795 532 98
Personalcoach, Lifecoach, Kindercoach, Kinder- und Jugendcoach, Coaching, Coach, Meditation, Coaching Unternehmen, Unternehmer, Stefan Groll, Regensburg, Zeugniscoach, Burnout, Stress,
17624
post-template-default,single,single-post,postid-17624,single-format-standard,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3

Themen-Monat-Blog-Teil 1: Von der Patchwork Familie zur Einheit!

11 Apr Themen-Monat-Blog-Teil 1: Von der Patchwork Familie zur Einheit!

 

Thema Patchwork-Familie

Wenn ich als Kinder,Jugend & Familien Coach bestimmte Texte schreibe,
dann hat das meistens einen Hintergrund, eine Geschichte die dahintersteckt.
Es kommt nicht von irgendwo her, sondern aus meinem inneren unterbewussten Speicher.
Es gehört zu meiner Arbeit, zu schreiben, zu berichten,
von mir zu erzählen und aufzuzeigen wie es nicht sein soll,
wie es sein kann und wie bestimmte Situationen gemeistert werden können.
Es ist meine Bestimmung, meine Reise für Sie liebe LeserInnen.
Das Thema Patchwork-Familie liegt mir deswegen am Herzen,
weil ich selber aus einer komme.
Ich war in einem ziemlich zusammengewürfelten Haufen integriert und das über fünf Ecken.
Mein Vater, meine Adoptivmutter und deren Kinder und mein leiblicher Bruder vom Vater abstammend,
aber nicht von der Adoptivmutter. Alle Zusammenlebend unterschiedlichen Alters.
Die leibliche Mutter ab dem dritten Lebensjahr nie mehr gesehen.
In dieser Konstellation wuchs ich auf. Und es war kein Zuckerschlecken,
es hat mein Leben geprägt, anders würde ich sagen,
als wenn die Familienkonstellation eine normale gewesen wäre,
aber hierzu lässt sich spekulieren und dies führt zu nichts.
Fakt ist, das ich heute der bin der ich bin. Klingt komisch ist aber so.
Fakt ist auch, dass es keine harmonische Zeit war und wir (mein Bruder und Ich)
tatsächlich auch stiefmütterlich behandelt wurden. Die Stiefmutter hatte ihren Einfluss.
Leider! oder doch nicht leider? Naja zum damaligen Zeitpunkt vielleicht.
Rückwirkend gesehen kann ich sagen,
dass ich diese Entwicklung im späteren Alter höchstwahrscheinlich nicht so vorangetrieben hätte wie jetzt.
Dann wäre ich Mathematiker oder so, das war immer der Wunsch meiner Oma väterlicherseits,
bei der wir sehr oft waren. Nun gut,
jetzt bin ich hier und lebe mein Anders Sein-Leben und entwickle mich und schreibe Blogs und
coache Kinder,Jugendliche & Familien. An der Stelle sei auch noch mal angemerkt,
das ich selbe Vater einer Patchwork Familie bin.
In diesem ersten Blog geht es darum, ihnen den Hintergrund,
die Entstehung etwas näher zu bringen.
Außerdem möchte ich kurz darauf eingehen was die Schwierigkeiten sind und eventuelle Vorteile.
Bedeutet der Monat April widmet sich dem Thema Patchwork-Familie.
Patchwork-Familien nehmen immer mehr zu und hier dürfen wir nicht vergessen,
dass hier verschiedene Mentalitäten, Typen,
Charakterien und Wesenheiten zusammentreffen und zukünftig zusammenleben.

*Je nach Datenquelle sind etwa 7–13 Prozent der Familien in Deutschland Stief- bzw. Patchwork Familien.

Die verschiedenen Datensätze führen allerdings zu keinen einheitlichen Ergebnissen.
Heute im Jahr 2016 sicherlich mehr, weil sich auch die Trennungen immer mehr häufen.

Wir dürfen das nicht verkennen, sondern uns ganz klar dafür entscheiden und wirklich bewusstwerden,
dass es nicht einfach wird. Es ist ein Akt des sich Einlassens.
Warum? Ja weil wir hier nicht einfach tun und lassen können was wir wollen,
auch wenn das der Wunsch von vielen ist. Wir müssen hier allerdings in der Realität bleiben.
Es ist schwer, wenn ihr euch es schwermacht. Einlassen deshalb,
weil es wichtig ist zu akzeptieren, ich schreibe nicht hinnehmen.
Die Schwierigkeit ist darüber hinaus,
das in vielen Patchwork-Familien ein falscher Egoismus läuft bzw. zustande kommt.
Grundsätzlich ist es in Ordnung, wenn wir Egoistisch handeln,
nur interpretieren die meisten Menschen das völlig falsch und nur gewinnbringend für sich.
Machtspiele bleiben hier leider auch nicht aus. Wie gesagt,
hier treffen grundverschiedene Menschen aufeinander.
Ich werde aber im Laufe des Monats auf Lösungen,
Möglichkeiten des Zusammenlebens und des Einlassens eingehen.
Die Macht der Patchwork-Familie ist aber nicht zu unterschätzen.
Hier kreieren sich neue Charakteren, hier schmelzen Menschen,
Eigenschaften und Persönlichkeiten ineinander und somit entstehen neue Typen,
neue Arten von Menschen quasi eine modifizierte Art von Mensch.
Durch die Verschiedenheit und Andersartigkeit kommt diese Konstellation zusammen.
Es ist also auch durchaus eine spannende und Interessante Entwicklung und Beobachtung.
Die Schwierigkeit ist demzufolge keine Schwierigkeit,
sondern ist was die Entwicklung betrifft definitiv ein Gewinn,
wenn es richtig gelebt wird. Die Schwierigkeit ist meistens im Kopf der Familien
und eine Sache der subjektiven Betrachtung. Es werden unterschiede gemacht,
es wird verglichen, Erwartungen sind da und man geht mit Liebe ganz anders um.
Zumindest in den Patchwork-Familien ist das ab und an ein Thema.

Es folgen diesen Monat weitere Blogs und Beiträge in den Social Medias – seid also gespannt!
Ihr könnt auch eure Fragen unter die jeweiligen Blogs und posts schreiben,
auf die ich gerne eingehe.

Euer

© Stefan Groll – Kinder, Jugend & Familien Coach, 2016

*Quelle: DJI-Familiensurvey 2009, GGS 2005, AID:A 2009; Berechnungen: Kreyenfeld/Heintz-Martin 2012

 

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

Mit der Erkenntnisse einen neuen Weg ebnen! Alles Liebe & Beste © Stefan Groll – Kinder, Jugend, Familien & Persönlichkeits Coach, 2016   Beiträge, die dich auch interessieren könnten:

© Stefan Groll, 2016 www.stefan-groll.de

Keine Kommentare

Poste ein Kommentar